Türkei: Kadir Çınar wegen Gesinnungsdelikt zu mehr als 1 ½ Jahren Haft verurteilt

Posté le .

Am 29. April 2018 verhaftete die Polizei in Bursa (Türkei) den in der Gastronomie beschäftigten internationalistischen kommunistischen Aktivisten Kadir Çınar, der beschuldigt wurde, in sozialen Netzwerken Positionen zugunsten der Rechte des kurdischen Volkes geteilt zu haben. Seitdem war er inhaftiert und wurde am 14. August 2018 vor Gericht gestellt. Das Gericht unter Befehlsgewalt der islamistischen Regierung verurteilte ihn zu einem Jahr, sechs Monaten und 22 Tagen Haft. Aufgrund einer vorherigen bedingten Haftstrafe von 10 Monaten gab es keinen Haftaufschub. Da Kadir dreieinhalb Monate im Gefängnis verbrachte und die verbleibende Strafe weniger als ein Jahr betrug, wurde er auf Bewährung freigelassen.

Unser Dank geht an alle Arbeiterorganisationen, die gegen seine Festnahme und Inhaftierung protestierten.

  • Freiheit für alle Gefangenen der Arbeiterbewegung und der unterdrückten Völker!
  • Respektierung der grundlegenden demokratische Freiheiten!
  • Recht für das kurdische Volk, sich vom türkischen Staat zu trennen und mit den anderen Kurden der Region einen Staat zu gründen!

Internationales Büro des Kollektivs Permanente Revolution